Mittwoch, 26. Oktober 2016

"Pöbeln und Spaß haben"

... lautet der gute Vorsatz des mit neuen Trikotagen ausgestatteten Schwarzen - die Wahl einer neuen Grundfarbe hat das zweite Golmer Konzil als eine Erschütterung der religiösen Grundfesten der Glaubensgemeinschaft abgelehnt - Balletts für die morgige Opferzeremonie an der sächsischen Grenze. Vor allem Ersterem blicken wir hinsichtlich des als "emotional labil" eingestuften ersten Gegners (Lindow-Gransee II) freudig entgegen, und anscheinend scheint sich auch unserer Gegner auf uns zu freuen - auch wenn er vermutlich noch nicht so wirklich ahnt, was ihm da morgen blüht. Spätestens die "Nachbetrachtung" könnte für Stimmung sorgen.
Dass sich Esterwerda nicht, so wie es in vielen vorangegangenen Jahren, als guter Gastgeber zeigen und uns artig devot die drei Punkte als Gastgeschenke schön garniert zu einem Kasten Bier reichen möchte, versteht sich von selbst. Allerdings müssen sie uns erstmal vom Gegenteil überzeugen. Wir freuen uns zumindest wieder in der legendären Sardinenbüchse spielen zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten