Montag, 20. Dezember 2010

"Besiegt werden wir siegen"

Im Zweiten Punischen Krieg haben die Römer eine Niederlage nach der anderen kassiert, kaum eine Schlacht gegen Hannibal gewonnen. Sie haben sich einfach nicht eingestehen wollen, dass sie verloren hatten, den Krieg einfach weiter geführt ... und am Ende siegte Rom, und wurde noch mächtiger, als es zuvor gewesen ist.
Ohne an den Haaren herbeigezogene Vergleiche bemühen zu wollen, aber am laufenden Band verlieren und die Niederlagen ignorieren, das können wir ähnlich gut, deshalb wage ich mal die Prognose, dass die Helden aus Golm zurückkehren werden, noch größer und stärker als zuvor, und sich die Welt untertan machen werden - viele mögen unsere Situation mit Genugtuung und Schadenfreude als gerechte Strafe für unseren angeblichen Hochmut sehen und ausgetretene Sprichworte bemühen, uns belächeln oder ob unserer scheinbaren Ignoranz der Tatsachen bemitleiden, doch es werden die selben sein, die eines Tages entsetzt feststellen werden, dass sie die Geschichte eingeholt hat.
Ob ich noch was zum Spiel gegen Brandenburg schreibe ... lieber nicht. Dennoch muss man ganz klar sagen, dass an diesem Spieltag die besten Schiedsrichterleistungen abgeliefert wurden, die ich in dieser Saison erlebt habe ... souverän und (fast) fehlerfrei. Das mag daran liegen, dass sich die Mannschaften weitgehend selber gepfiffen haben (danke Sven und Georg), womit sich einmal mehr die meines Erachtens berechtigte Frage nach den Schiedsrichterkosten stellt. An dieser Stelle meinen höchsten Respekt für Rainer Gabel, der als angesetzter Schiedsrichter darum bat, die Spiele nicht pfeifen zu müssen, da er sich dieser Aufgabe altersbedingt nicht gewachsen fühlte - eine sehr ehrenhafte Entscheidung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten