Dienstag, 22. Februar 2011

Nachtrag unter historischer Betrachtung

Ohne die grandiose Berichterstattung des göttlichen Scriberius Georgius Maximus schmälern zu wollen, soll doch noch einmal auf einige Ereignisse des vorangegangenen Spieltages verwiesen werden.

1.) Zunächst einmal muss der Umstellung des Trainings gehuldigt werden. Der VFH hat dem konservativen Volleyballtraining die rote Karte gezeigt und beschreitet nun einen eigenen Weg zur Leistungssteigerung. Das Team trainiert derzeit unter permanenter Wettkampfbelastung, um die individuellen Fähigkeiten zu stärken und so das in der letzten Saison verloren gegangenen "Mia san Mia"- Gefühl, sowie das Sieger-Gen wieder zufinden (2er-Turnier). Zudem wird zur Erwärmung nun regelmäßig ein Mix aus Konditions- und Koordinationstraining durchgeführt (Fussi spielen). Die Maximierung des Fitnesszustandes lässt sich dabei nicht leugnen.

2.) Erstmals konnte das Team nach abgesessener Clenbuterol-Dopingsperre des gesamten Mittelblocks der VFH mit der geballten Offensivpower gegen einen Gegner in der "doch so schwachen BRB-Liga" (O-Ton Energie Cottbus) antreten - Ergebnis bekannt. Nur in der Kreativabteilung war Tobi an diesem Spieltag nicht auswechselbar aufgrund fehlender Alternativen - aber hier greift ja das Konditionstraining ^^

3.) Der VFH ist auch taktisch mittlerweile seinen Gegnern haushoch überlegen. Der zweimalige Landesmeister spielt Volleyball 2.0. Dies zeigte sich bereits im Spiel gegen Elsterwerda und wurde folgerichtig gegen Schöneiche fortgesetzt. Der Erfolg beruht zunächst auf dem Mix zwischen der Aufschlag-Taktik "Wir haben euch was mitgebracht....." (Ronny), "KURZ" (Rest) und "Zu Kurz" (Tobi).

In besonders kniffligen Situationen greift der Major allerdings gaaaaanz tief in die Taktikkiste - wie an diesem Wochenende geschehen. Beim Spielstand von 22:23 deutete Tom einen Doppelwechsel an. Dabei tat er so, als wenn er sich zur Verstärkung des Blocks für Tobi bringen würde - der stand allerdings noch im Rückraum. Schulle kam zum Aufschlag. Da wir über diesen Schachzug eingeweiht waren, mussten wir die allgemeine Fassungslosigkeit mitspielen, was uns eine Nominierung für den diesjährigen Oscar eingebracht hat. Der Gegner war ob dieses taktischen Kniffes so überrascht, dass der nächste Angriff erstmal im Netz landete - wohl aus Angst, Tom würde zum berüchtigten VFH-4er-Block ansetzen. Aus Frust warf der Schöneicher Zuspieler, bzw. der Spieler, der sich dort im Zuspiel versucht, den Ball Richtung VFH-Bank, was ihm prompt den Gelben Karton bescherte....ergo: Tom hatte mit seiner Einwechselung zwei Punkte erzielt und der TSGL der letzten Hoffnung beraubt, hier mehr als einen Blumentopf mitzunehmen. Dieser Spielzug ist auch als die "Masteitsche Umzingelung" oder als "Tomscher Doppelschlag" in den Volleyballlehrbüchern zu finden.

4.) Nicht zu vergessen ist natürlich das Verhalten der NR. 18 der TSGL. Er ist wohl der bekannteste Einwohner Schöhneiches (er spielte in "Otto- Der Ausserfriesische" Ottos Bruder mit der Stehparty-Frisur (vor 1985 Geborene erinnern sich vielleicht)). Nachdem wir seinen 8. oder 9. an den Block/Netz/Wand angegriffenen Ball leicht humoristisch von der Tribüne aus kommentierten, dabei aber unseren Volleyballsachverstand sowie sämtliche Objektivität mit einbezogen, zeigte uns dieser junge Mann doch tatsächlich seinen ausgestreckten Mittelfinger,

Unter der Rubrik Kommentare darf gern eine Interpretation dieses geheimen Zeichens erfolgen, da in einem Akademikerverein solch, vermutlich aus der Schauspieler/Künstlerszene gängigen, Geheimzeichen, nicht geläufig sind.

Ich wünsche ihnen eine schöne Woche, ihr Master P.

Kommentare:

  1. Ohne hier eine qualitative Diskussion losbrechen zu wollen: und doch, so scheint es, sind es eben jene glorreichen Geschichten des Masters im Rausch des Sieges, die Erlebtes noch heller und leuchtender im Glanze der Göttlichen erscheinen lassen. Möge der Feinde nun seinen Unmut erbrechen!

    AntwortenLöschen
  2. Großartige Leistung am Keyboard Marcy. Weitaus mehr als eine gelungene Ergänzung zum schon bestehenden Spielbericht. Besonders die Umschreibung des "Masteitschen Umzinglers". Herr Vorragend :D

    AntwortenLöschen