Mittwoch, 25. Mai 2011

Ein Haus bauen - einen Baum pflanzen - einmal beim VFH Potsdam spielen

Es gibt Dinge, die sind einfach "Kult" und sollte jeder in seinem Leben einmal gemacht haben - ich meine jetzt nicht sowas profanes wie Baum pflanzen oder seine(n) Samen sonst irgendwo hinterlassen, sondern eher spiritualle Dinge, z.B. dem Gegner ein gepflegt gegröltes "Eure Eltern sind Geschwister" als wertungsfreie Meinungsäußerung verkaufen und so ...
Der Verein zur Förderung des Hochschulsports versteht sich als Sozialisierungsinstitution der besonderen Art, wo zwar das Tragen von "Handtaschen" verpönt ist, ansonsten aber ein äußerst tolerantes Klima herrscht, in dem sich selbst die vom Aussterben bedrohte Spezies der "westelbischen Kapitalistenausbeuter" eine Existenzniesche aufbauen konnte. Den Illuminaten sehr ähnlich, nur eben auf spiritueller Ebene noch erleuchteter, durchdringt die Bruderschaft des VFH Potsdam die gesamte Gesellschaft: Staatsbeamte in den höchsten Positionen spielen hier neben krampfhaft an ihrem Status als Dauerstudenten festhaltenden Sozialschnorrern, und in höheren Sphären schwebende, und auch so daherredende Physiker pflegen die gehobene Konversation mit realtitätsfernen Informatikern ... kurz: diese Gemeinschaft ist der Inbegriff des in der heutigen Zeit so vermissten gesellschaftlichen Utopia, und so wie sich jeder wünscht, einmal im Leben den perfekten Moment zu erleben, so sollte es der Traum eines jeden Volleyballers sein, einmal beim VFH gespielt zu haben ... und nie war die Chance, dieser elitären Gemeinschaft beitreten zu können, größer als heute. Dem Halleschen Kometen gleich, der nur einmal in Äonen von Jahren die Erde passiert, so öffnet sich gerade das kurze Zeitfenster, das es den Wahrhaftigen erlaubt, den Schritt in ein besseres Volleyballleben zu wagen und eine höhere Form der Existenz zu erreichen - beim VFH Potsdam. Join now!

Kommentare:

  1. Genialer Beitrag Schorsch! Entspricht das auch der Stellenbeschreibung, die Du beim Jobcenter hinterlegt hast ;)
    Als Existenznische, die ich mir aufgebaut habe, seh ich demnach die Mittelblockerposition... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Tja Björn, ich sag nur "Altersteilzeit auf Mittelblock" ... beim Jobcenter hab ich das etwas anders formuliert: "Junge dynamische Schlägertruppe sucht devotes Frischfleisch zur Belebung des Duschlebens"

    AntwortenLöschen
  3. Ja das klingt auch wesentlich besser. So wie Facility Manager anstatt "Putze".

    AntwortenLöschen
  4. hat mich überzeugt, bin dabei, ihr braucht ja Jungspunde, die dem Nebenprodukt des VfHischem Volleyballsports auch nicht ganz abgeneigt sind ;)

    AntwortenLöschen